Norbert Schneider gewinnt Lotto-Kunstpreis in der Sparte Literatur.

108 Teilnehmer haben am 17. Kunstpreis von LOTTO Rheinland-Pfalz teilgenommen und insgesamt 183 Beiträge in Prosa und Lyrik eingereicht. Mit seinem Beitrag „Neue Helden braucht die Welt !?“ belegte Norbert Schneider in der Sparte Literatur den 1. Platz. Die als E-Mail vom Heldenuntersuchungsamt konzipierte Geschichte soll einem Kriegshelden den „Heldenstatus“ aberkennen.

 

 

 

Neue Helden braucht die Welt !?

- Eine Gedanken – E-Mail -

 

Von: Geschichtsaufsichtsbehörde, hier: Unterabteilung Heldenanerkennungsamt

Gesendet: Samstag, 20. Juli 2019 8:00

An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Betreff: Information über die Einleitung eines Überprüfungsverfahrens Ihres Heldenstatus

 

Sehr geehrter Carolus Magnus,

mit diesem Schreiben setzen wir Sie vorab in Kenntnis, dass die Geschichtsaufsichtsbehörde, hier

nachgeordnet das Heldenanerkennungsamt, Ihren Heldenstatus innerhalb des nächsten Jahres einer Prüfung zu unterziehen und im gegebenen Fall ein Enthebungsverfahren einzuleiten beabsichtigt. Ein analoges Vorgehen wird gleichzeitig auch in mehreren ähnlich gelagerten Fällen von weltgeschichtlich als Helden verehrten Persönlichkeiten anberaumt. Aus Gründen des Datenschutzes wird die Liste aller betroffenen Personen der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht. Wie oben erwähnt, ist diese Nachricht eine Vorabinformation. Das offizielle Schreiben geht Ihnen in den nächsten Tagen zu.

Ihr bisheriger Heldenstatus gründete sich bisher zwar nicht ausschließlich, jedoch in erster Linie auf folgende von Ihnen erbrachte Leistungen:

  • erfolgreiche Durchführung militärischer Aktionen
  • Unterwerfung weiter Bevölkerungsteile benachbarter oder anderer Staaten 
  • gewaltsame Veränderung von Grenzen zu Ihren Gunsten oder zugunsten Ihres Staates 
  • persönliche Bereicherung unter Ausbeutung weiter Teile der eigenen Bevölkerung

Diese Kriterien erscheinen nach Auffassung der Geschichtsaufsichtsbehörde als nicht mehr zeitgemäß, da unsere Welt, die durch neuartige Waffen und andere Bedrohungen massiv in ihrer Existenz gefährdet ist, nur durch eine Umstrukturierung des menschlichen Zusammenlebens hin zu friedlicher Koexistenz und allseitiger Toleranz zu bewahren sein wird. In dieser Hinsicht erscheinen die oben genannten Kriterien Ihres Heldenstatus als nicht zielführend, ja sogar kontraproduktiv.

Vor allem der immense Einsatz von Waffengewalt zur Herstellung einer religiösen Einheit im Zuge der Zwangschristianisierung zwecks Indienstnahme der Religion zur Erleichterung der Herrschaftsausübung widerspricht vehement den heutigen, auf den Menschenrechten fußenden Kriterien. Zusammenfassend kritisieren wir vor allem Ihr Bestreben nach Machterweiterung durch Anwendung von Gewalt entweder durch Sie selbst oder auf Ihren Befehl hin.

Die Behörde erkennt explizit an, dass Sie durchaus auch einige politische Maßnahmen zum Wohle Ihrer Untertanen in Ihrer Zeit durchgeführt bzw. veranlasst haben, jedoch rechtfertigen diese nach intensiver Abwägung in unseren Augen nicht die diskussionslose Beibehaltung Ihres bisherigen Status nach dem heute notwendigen Standard. Der nach Ihnen genannte jährlich verliehene Preis kann per se nicht als Garant für die Beibehaltung Ihres Heldenstatus genügen.

Zu Ihrer Kenntnisnahme teilen wir Ihnen mit, dass wir eine Kriterienfindungskommission zur Neufassung des Heldenbegriffs eingesetzt haben. Übergeordnetes Ziel dieses Vorgehens ist die Neudefinition der Vorbildfunktion hin zum friedlichen Miteinander in Freiheit für alle Bewohner der Einen Welt unter Bewahrung der Schöpfung. Nach unserer Auffassung besitzen als Helden angesehene Persönlichkeiten eine große Vorbildfunktion für alle Menschen, gerade auch in der durch die modernen Medien globalisierten Welt. Aus diesem Grunde bedarf es einer allgemein akzeptierten Definition der Kriterien, die für die Verleihung des Heldenstatus unabdingbar konstitutiv sind.

Zu Ihrer Information setzen wir Sie davon in Kenntnis, dass die oben angeführte Kriterienfindungskommission ihre Arbeit aufgenommen und bereits einen Diskurs über folgende erste Vorschlagsentwürfe begonnen hat, denen sukzessive noch weitere folgen werden:

  • Die Person/Gruppe ist an kein Geschlecht gebunden.
  • Die Person/Gruppe tritt für einen objektiv anerkannten, auf den Menschenrechten fußenden Zweck ein. 
  • Die Person/Gruppe wendet ausschließlich friedliche Mittel an, wobei Ausnahmen lediglich in Grenzfällen zur Ausschaltung diktatorischer Tendenzen akzeptiert werden. 
  • Dem Wirken der Person/Gruppe kann trotz größten Einsatzes Erfolglosigkeit beschieden sein. 
  • Im Mittelpunkt des Wirkens der Person/Gruppe muss der Wille für das Wohl anderer stehen und das vorrangige Ziel der persönlichen Bereicherung muss ausgeschlossen werden können.

Im Anschluss erfolgen Beratung sowie Beschlussfassung der dann gültigen neuen Kriterien durch ein noch zu berufendes internationales Entscheidungsgremium.

Abschließend bitten wir Sie um Ihr Verständnis für unser Schreiben in dieser Angelegenheit. Möge Ihre Enttäuschung eine Milderung in dem Gedanken erfahren, dass Sie doch über Jahrhunderte hinweg den Heldenstatus innehaben durften. Weiterhin betonen wir noch einmal, dass Ihre Angelegenheit gegenwärtig noch ergebnisoffen diskutiert wird und noch keinerlei Entscheidung getroffen wurde. Unbeschadet unseres Vorhabens Ihrer Person gegenüber sind Sie herzlich eingeladen, uns bei unserer immens schweren, für die Menschheit gleichwohl existentiell bedeutsamen Arbeit zu unterstützen, indem Sie uns aus Ihrer langjährigen Erfahrung heraus wertvolle Hinweise hinsichtlich unseres Versuchs der Neudefinition des Heldenbegriffs zukommen lassen.

Sobald eine Entscheidung in Ihrer Angelegenheit gefallen ist, ergeht ein offizielles Schreiben an Sie, in dem Ihnen die Möglichkeit einer Stellungnahme angeboten wird. Wir weisen bereits jetzt darauf hin, dass im Falle eines für Sie negativen Bescheides von Ihrer Seite keine Rechtsmittel eingelegt werden können, da es keinen Rechtsanspruch auf einen ständigen Heldenstatus gibt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Geschichtsaufsichtsbehörde

Unterabteilung Heldenanerkennungsamt

 

Anmerkung:

Diese Nachricht wurde automatisch versendet und ist ohne Unterschrift gültig.