Drucken

Helfen ohne Aufhebens

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

In kleiner Runde (neben dem Vorstand und den zwei Rechnungsprüfern waren gerade mal drei Mitglieder gekommen) fand die Mitgliederversammlung des Fördervereins Pro Robura im Gemeindehaus statt.

Nicht allzu umfangreich war der vom Vorsitzenden Markus Kunisch vorgetragene Rechenschaftsbericht für 2011. Die Herausgabe der Infobroschüre „Rehborn intern“, die ursprünglich monatlich und später nur noch in vierteljährlichen Abständen erschien, wurde gänzlich eingestellt, was vielfach von der Bevölkerung bedauert wurde. Gründe für diese Entscheidung des Vorstandes lagen sowohl beim hohen zeitlichen Aufwand als auch im finanziellen Bereich.

Es gab im zurückliegenden Jahr auch keine Veranstaltungen und andere Aktivitäten, weil hierfür, wie Kunisch mit Bedauern feststellen musste, von den 53 Mitgliedern zu wenige als Helfer zur Verfügung standen. Mit den erzielten Einnahmen aus Sitzungsgeldern des Gemeinderates, Mitgliedsbeiträgen und Spenden konnten aber trotzdem etliche gemeinnützige Einrichtungen und örtliche Aktivitäten finanziell unterstützt werden.

So wird beziehungsweise wurde der in Arbeit befindliche Film über Rehborn ebenso finanziell unterstützt, wie die notwendigen Dachreparaturarbeiten am Weinwieserhäuschen. Beim Kinderspielplatz beteiligte man sich an den Kosten für die Anschaffung von Matten und Fallschutzmaßnahmen. Auch bei der Kerb flossen Mittel für die Gestaltung der Kerwewagen, an Sankt Martin finanzierte der Verein die an die Kinder ausgegebenen Weckmänner und steuerte auch Mittel für die Seniorenfeier der Gemeinde und den Motorradtreff bei.

Wenn auch nur mit einem geringen Überschuss, aber trotzdem noch mit einem positiven Ergebnis, schloss das Jahr 2011 ab, wie Kassenwart Volker Conrad berichtete.

Die Kassenprüfer Thomas Link und Norbert Grimm bestätigten eine fehlerfreie Kassenführung und führten die Entlastung des Vorstandes herbei.

Bemängelt wurde, dass im Internetportal der Gemeinde nichts über den Förderverein zu finden sei. Dies soll baldmöglichst geändert werden.

Die Idee, im Winter bei Schnee- und Eisglätte die Gemeinde durch Räumen und Streuen gefährlicher Straßenteilstücke zu unterstützen oder durch Strohballen zu entschärfen, wird man nicht verwirklichen können, weil nach der Straßenreinigungssatzung dies Aufgabe der angrenzenden Grundstückseigentümer sei.

Schriftführerin Sabine von Imhoff-Rösener bietet sich für Hilfe zu Hause (allerdings nicht als Pflegehilfe) an und kann in dieser Sache gerne von Rehborner Bürgerinnen und Bürgern angesprochen werden.

Text: Klaus Merscher

Drucken

Veranstaltungskalender 2012

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Die Ortsgemeinde bittet alle Vorsitzenden der Vereine bzw. Sprecher der Clubs, ihre Termine für das kommende Jahr bis spätestens 20. Dezember schriftlich beim Ortsbürgermeister einzureichen.

Um Überschneidungen zu vermeiden, werden eingereichte Termine kurzfristig im Veranstaltungskalender auf dieser Homepage veröffentlicht.

Drucken

Gemeinderat tagt

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Einladung

zur

öffentlichen / nicht öffentlichen Sitzung des Gemeinderates

am Mittwoch, 12. Dezember 2012, um 20 Uhr im Sitzungssaal

des Gemeindehauses.

Tagesordnung:

- öffentlich -

1.         Einwohnerfragestunde

2.         Forstwirtschaftsplan 2013; Beratung & Beschlussfassung

3.         BAT-Konzept; Beratung & Beschlussfassung

4.         Naturlehrpfad; Beratung & Beschlussfassung

5.         Bebauungsplan für das Teilgebiet „Auf der Rothall, Im Hachwald, Hinterm Bauwald“; Beratung & Beschlussfassung

a) Abwägung der Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung gem. § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB

b) Beschluss über die Annahme des Planentwurfes

c) Beschluss über die Offenlegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB

6.         Fällung der Bäume „Am Hüttenbach“; Beratung & Beschlussfassung

10.      Verschiedenes; Anfragen aus dem Rat

Ein nicht öffentlicher Teil schließt sich an.

Drucken

Freilaufende Hunde - (k)ein Problem?

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Hunde brauchen ihren Freilauf, das wissen Hundehalter und „Gassigeher“ nur zu gut. Sie können ihre vierbeinigen Freunde im Außenbereich gerne frei laufen lassen, wenn sich keine Personen oder andere Tiere in der näheren Umgebung aufhalten. Nähern sich Passanten, nehmen Sie Ihren Hund bitte sofort an die Leine.

Innerorts sind die Hunde stets angeleint zu führen. Aus gegebenem Anlass fordern wir alle Hundehalter und -führer dringend dazu auf, sich an diese Regelungen zu halten. Für das gesamte Gebiet der VG Meisenheim wurde dies in einer Gefahrenabwehrverordnung festgeschrieben, die auch die Ahnungsmöglichkeiten bei Verstößen regelt: Regelwidriges Verhalten kann mit Bußgeldern bis zu 5000,-- Euro geahndet werden!

Verantwortungsvolle Hundebesitzer halten und führen ihre Tiere so, dass niemand belästigt oder gefährdet wird. Tragen auch Sie, verehrte Hundehalter, durch entsprechendes Verhalten dazu bei. Vielen Dank.