Drucken

Lange FSV-Sportwoche

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Nach vier Tagen Fußballturnier um den Verbandsgemeindepokal ging es beim Veranstalter FSV Rehborn ohne Unterbrechung mit dem traditionellen zweitägigen Sportfest weiter.

Es begann samstags mit Spielen der drei D-Juniorenmannschaften (D1, D2 und D3) der JSG Meisenheim (bei der auch die Rehborner angesiedelt sind), die wegen der Ferienzeit aber keine Gegner finden konnten und so unter- und gegeneinander antraten.FSV_Sportfest_2012_Gleisweiler

Das geplante Spiel der Alten Herren (Ü 50) gegen TuS Frankweiler/Gleisweiler (mit diesem Verein pflegt der FSV Rehborn seit nunmehr 50 Jahren sportliche und freundschaftliche Beziehungen) musste wegen Spielermangels bei den Gästen leider ausfallen. Trotzdem war eine kleine Abordnung des Vereins von der Weinstraße gekommen und tauschte nicht nur alte Erinnerungen, sondern auch Freundschaftsgeschenke aus (Bild).

Die Begegnung der AH SG Rehborn/Lettweiler gegen den SC Odernheim konnten die Gastgeber mit 2:0 für sich entscheiden.

Nicht den Hauch einer Chance hatte die Damenmannschaft des VfL Nussbaum beim 12:0-Sieg der SG Rehborn/Langweiler.

Der Samstagabend schloss wie immer mit einer Party für die Jugend, diesmal mit einer vor dem Sportheim stattfindenden Summer-Night mit DJ Detlef. Der überaus gute Besuch war zwar erfreulich, verlangte aber auch den Helfern des FSV alles ab, um den Appetit auf die reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken zufrieden zu stellen.FSV_Sportfest_2012_Schafskopf

Der Sportfest-Sonntag begann traditionell unter Turnierleitung von Klaus Merscher mit einem Preisschafskopfturnier (Bild). Nach mehr als drei Stunden und vier Spielrunden stand für die 20 Teilnehmer das Endergebnis fest. Von den fünf Geldpreisen gingen vier nach auswärts. Nur Andreas Bernd konnte die Ehre der Rehborner mit dem 4. Platz retten. Turniersieger wurde Helmut Geyer aus Sitters vor Richard Hahn (Feilbingert), Edwin Paul (Nussbach) und Rudolf Wagner (Kirchheimbolanden).

Vor dem Turnier um die Kleinfeld-Vereinsmeisterschaften (Organisatoren Patrick Becker und Andreas Bernd), bei dem diesmal nur vier Mannschaften antraten, standen sich die E- und F-Junioren der JSG Disibodenberg gegenüber. Neben zwei Teams vom SSV Meisenheim, die seit Jahren beim FSV-Sportfest präsent sind, spielten noch zwei Rehborner Mannschaften mit. Sieger wurden die „Spielerfrauen“, die den SSV Meisenheim I im Endspiel mit 2:0 schlagen konnten. Das Spiel um Platz drei entschied der SSV Meisenheim II mit 3:0 gegen „Top Gun“. Die erfolgreichsten Mannschaften konnten Medaillen und alle Mannschaften als Siegprämie auch „Flüssiges“ in Empfang nehmen.

Mit den Spielen der Aktiven-Mannschaften des FSV fand das Sportfest seinen Abschluss.

Die FSV-Reserve musste sich der Reserve des SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth mit 2:6 geschlagen geben.

Besser machte es die erste Garnitur des FSV, die in einem flotten Spiel gegen den SV Mittelreidenbach I mit 2:0 (Tore: Mirco Klohr und Stefan Drumm) gewinnen konnte.

Text/Fotos: Klaus Merscher

Drucken

VG-Pokal: Rehborn 2. Sieger

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 1

Die SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach wurde auch in diesem Jahr erwartungsgemäß Sieger bei dem in Rehborn auf dem gepflegten Rasenplatz „In der Ampelwiese“ ausgetragenen Fußballturnier um den Verbandsgemeindepokal.

Die in der Landesliga angesiedelte SG bezwang die Bezirksklasse-Mannschaft des Veranstalters FSV Rehborn (Bild) im Endspiel vor zahlreichen Zuschauern mit 3:0 Toren. Beim FSV fehlten nicht nur etliche Stammspieler, sondern die Mannschaft hatte in den letzten drei Tagen schon drei Spiele in Folge auszutragen und war demnach konditionell nicht mehr in bester Verfassung, lieferte der SG aber trotzdem einen aufopfernden Kampf.

Die Tore für den neuen und alten Pokalsieger erzielten Marcel Schuster (ein Rehborner im Trikot der SG) in der 8. Minute, Oliver Benz (16.) und Patrick Schardt (31.). Zudem scheiterte bereits in der 4. Minute SG-Spieler Daniel Kürschner mit einem Foulelfmeter am guten Rehborner Torwart Maximilian Barth, der für die neue Saison von Meisenheim nach Rehborn wechselte, wo er früher etliche Jahre in der Jugend spielte.

Das Spiel um Platz drei gewann die SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach-Roth mit 3:0 gegen den TuS Gangloff.

VG-Bürgermeister Alfons Schneider nahm die Siegerehrung vor und überreichte an die drei Erstplatzierten Geldpreise und Urkunden und an den Sieger zudem den Wanderpokal.

Der neue Austragungsmodus des Turniers (die sechs Fußballmannschaften aus der Verbandsgemeinde Meisenheim wurden erstmals in zwei Gruppen aufgeteilt) hat sich vorteilhaft auf die Resonanz der Spiele ausgewirkt. Denn zu den fairen Begegnungen an den vier Spieltagen kamen bei besten Wetterbedingungen überraschend viele Zuschauer.

Lediglich am letzten Vorrundenspieltag war dem nicht so, weil die Begegnung zwischen der SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach und der SG Hundsbach/Schweinschied-Löllbach/

Limbach zum Leidwesen des Veranstalters kurzfristig von der SG Hundsbach - angeblich aus Spielermangel - abgesagt wurde und damit ausfallen musste.

In der Vorrunde gab es auf dem Weg zur Endrunde folgende Ergebnisse:

Gruppe A: SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth gegen SG Breitenheim/Lauschied 1:0, FSV Rehborn gegen SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth 0:0 und FSV Rehborn gegen SG Breitenheim/Lauschied 8:0.

Gruppe B: TuS Gangloff gegen SG Hundsbach/Schweinschied-Löllbach/Limbach 2:0

und SG Meisenheim/Jeckenbach-Desloch gegen TuS Gangloff 5:1.

Übrigens war es der FSV Rehborn, der anlässlich seines 50jährigen Vereinsjubiläums im Jahre 1978 die Idee hatte, dieses Fußballpokalturnier ins Leben zu rufen, was seinerzeit bei der Verbandsgemeinde auf Zustimmung stieß. Auch nach 34 Jahren hat dieses alljährlich ausgetragene Turnier noch nicht seinen Reiz verloren, wie die Zuschauerzahlen in Rehborn bewiesen haben.             Text/Foto: KlaFSV_2012_VG-Pokalus Merscher

Drucken

25 Jahre Reiterverein

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 1

Der Reiterverein Rehborn feiert am Sonntag, 12. August, sein 25jähriges Bestehen auf dem Vereinsgelände „auf Bach“ im Weinwiesental.

Das Programm beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit unserer neuen Pfarrerin Cornelia van Bentum (ein Fahrdienst zwischen Kirche und Reitgelände wird eingerichtet); eine Tiersegnung schließt sich an.

Ab 11 Uhr ist der Frühschoppen mit dem TV Blasorchester. Langjährige Mitglieder des Reitervereins werden geehrt.

Um 13.30 Uhr beginnt ein Programm, das die Vielseitigkeit des Reitsports zeigt: Voltigieren, Dressur, Springen Westernreiten uam.

Für Freunde des Kutschfahrens werden kleine Rundtouren angeboten.

Bei einem Flohmarkt können gut gebrauchte Reitutensilien verkauft werden.

Für das leibliche Wohl ist von früh bis spät gesorgt.

Drucken

53 angelten im Glan

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 1

Über einen guten Besuch konnte sich der ASV beim diesjährigen Fischerfest freuen. Bei idealen sommerlichen Temperaturen kamen mit 53 Petrijünger (die Angler des ASV Rehborn waren wie immer nicht teilnahmeberechtigt) aus Nachbarvereinen, vom Rhein, aus dem Saarland und Hessen, zwar weniger Angler als in Vorjahren, dafür aber mehr Gäste auf den Turnplatz. Dieser Platz im Zentrum von Rehborn war, nachdem man im vergangenen Jahr witterungsbedingt dort die Zelte aufschlug, zum zweiten Male Veranstaltungsort und wird zumindest von den Einheimischen besser angenommen als die vom Ort etwas entfernte Fischerhütte am Glan.

ASV_Fischerfest_2012Diesmal hatten bei normalem Wasserstand des Fischgewässers, dem Glan, die Angler am Unterglan gegenüber denen am Oberglan mehr Fangglück. Deshalb wurde auch die Wertung in zwei Sektoren aufgeteilt.

Nach dem auf fünf Stunden angesetzten Angeln gab ASV-Vorsitzender Walter Conrad die erfolgreichsten Angler (Foto) bekannt.

15 Ehrenpreise, alles wertvolle und geeignete Utensilien und Angelgeräte, gab es für die erfolgreichsten Angler zu gewinnen.

Am Oberglan siegte Manfred Gudorf aus Buschfeld vor Uwe Birkemeyer aus Zwingenberg und Manfred Schmitt aus Wiesbaden. Am Unterglan war Michael Fischer aus Niederhausen vor Günter Schneider aus Buschfeld und Andreas Lorenz aus Odernheim am erfolgreichsten.

Groß war in der Mittagszeit nicht nur die Nachfrage nach den frisch geräucherten Forellen, sondern auch den übrigen angebotenen leckeren Speisen und erfrischenden Getränken.

Text/Foto: Klaus Merscher