Drucken

FSV erhöht Beiträge

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Die in der Mitgliederversammlung 2016 durch den Vorsitzenden Patrick Becker angekündigte Erhöhung der Monatsbeiträge stand jetzt in der spärlich besuchten Jahreshauptversammlung des Fußballsportvereins im FSV-Sportheim auf der Tagesordnung.

Die Beiträge im FSV wurden letztmals 2006, also vor elf Jahren, erhöht und den damaligen Forderungen von Verband und Sportbund angepasst. Jetzt schreiben die beiden Dachverbände erneut einen höheren Beitrag vor, was Voraussetzung für die Gewährung von Zuwendungen ist. Die anwesenden FSV-Mitglieder stimmten den vom Vorstand vorgeschlagenen Beitragserhöhungen einstimmig zu.

Ab 2017 werden im FSV folgende Monatsbeiträge erhoben: Erwachsene 5€, Kinder und Jugendliche 3 €, Frauen 2,50 €, Rentner, Pensionäre 3. Familienbeitrag (jährlich) 80 €. Für diese unumgängliche Beitragsanhebung bitten die Verantwortlichen die FSV-Mitglieder um Verständnis.

Die Ausrichtung des AH-Hallenturniers der Verbandsgemeinde, die Jugendturniere am 1. Mai, das Sportfest, die Zeltkerb, ein Spansauessen, die Jahresabschlussfeier und das Brezelwürfeln an Silvester standen auch im vergangenen Jahr auf dem Veranstaltungskalender des Vereins.

Mit den sportlichen Erfolgen in 2016, Dank der idealen Bedingungen mit dem Rasen- und Hartplatz, konnten die beiden Fußballtrainer Bernd Dilfer und Erhard Urbansky zufrieden sein, denn das gesteckte Ziel „Klassenerhalt in der A-Klasse Bad Kreuznach“ konnte mit einer starken Rückrunde erreicht werden.

In der jetzt laufenden Saison liegt die Mannschaft auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz und könnte bei etwas mehr Konzentration noch besser da stehen. Die Reservemannschaft liegt Dank personeller Verstärkungen in der jetzigen Saison ebenfalls auf dem vierten Platz in der C-Klasse KH-West und ist dort die erfolgreichste Elf der Rückrunde.

Im Fußball-Jugendbereich spielen die Rehborner Kinder in Spielgemeinschaften mit der SG Disibodenberg und der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach, wobei auch bei einigen Mannschaften der FSV Rehborn federführend sei, so Jugendleiter Horst May.

Die AH-Mannschaft in der Spielgemeinschaft mit dem TuS Lettweiler war, wie Mario Schwarz informierte, wieder sehr erfolgreich. Sie gewann das AH-Hallenturnier der Verbandsgemeinde Meisenheim und ging in 14 ausgetragenen Spielen bei elf Siegen nur einmal als Verlierer vom Platz.

Im Bereich Tischtennis spielt eine Herrenmannschaft nach ihrem letztjährigen Aufstieg in der Kreisliga, steht auf Platz sechs und hat keine Abstiegsprobleme, wie TT-Abteilungsleiteer Michael Reupke berichtete. Mit 30 Kindern und Jugendlichen aus der gesamten Verbandsgemeinde ist der Nachwuchs, trainiert wird von Heiko Kaufmann (Desloch) und Michael Reupke, gesichert. Im Jugendbereich besteht zusammen mit dem TTC Grün-Weiß Desloch seit vier Jahren eine Jugendspielgemeinschaft, die mit vier Jugendmannschaften und zwei Einsteiger-Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt.

Die Sportanlagen und Einrichtungen kommen in die Jahre, was zu größerer Reparaturanfälligkeit führt und die Vereinskasse immer mehr belastet, wie Kassenwart Diethelm Lamb konstatieren musste. Die fehlerfreie Buchführung bestätigten die Revisoren Mario Schwarz und Florian Christian. –mr–

Drucken

TC: Positives 2016 trotz Nachwuchsmangels

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

TC 2017 Neuer Vorstand

„Der Verein steht gut da“, so der TC-Chef Heinrich Fleck, obwohl es auch in seinem Verein – wie in vielen anderen Sportvereinen – am Nachwuchs fehle. Gerade mal vier Tennisspieler seien jünger als 60 Jahre alt. Dies sei auch mit ein Grund dafür, mit der 50er-Herrenmannschaft in der neuen Saison eine Spielgemeinschaft mit dem TC Meisenheim einzugehen. Auf ein insgesamt erfolgreiches Jahr 2016 konnte Vorsitzender Heinrich Fleck in der Jahreshauptversammlung des Tennisclubs im Tennisheim zurückblicken.

TC 2017 Ausgeschiedene

Lob erhielten einmal mehr die ehrenamtlich engagierten TC-Mitglieder, allen voran der Aktive Karl-Eduard Deiler, der trotz Handicap die Außenanlagen in Schuss hielt, und Britta Wild, zuständig für die Betreuung der Boulespieler.

Das sportliche Geschehen beim Tennis und Boule beleuchtete Norbert Schneider. Karl-Eduard Deiler ist bei der SG Kirn/Simmertal/Rehborn in der 70er Rheinland-Liga aktiv.

Die 50er- und 60er Herrenmannschaften, die beide in der vergangenen Saison in die C- bzw. B-Klasse mit dem Ziel Kassenverbleib aufgestiegen waren, konnten sich in den höheren Klassen behaupten. Die 60er (erfolgreichste Spieler waren Karl-Heinz Weyand und Erhard Schappert) wurden Tabellenfünfter und die 50er mit Top-Spieler Harald Martin sogar Vizemeister in den neuen Spielklassen. Diese Mannschaft wird in der kommenden Saison zusammen mit Meisenheim eine Klasse höher spielen.

Gut frequentiert wurde auch wieder der Mittwochs-Treff der Boule-Abteilung, ebenso wie die ausgetragenen Dorf- und Vereinsmeisterschaften. Erfreulich beim Boule sei, dass immer wieder neue Mannschaften bei diesen Turnieren antreten. Im Boule werden in diesem Jahr die Dorfmeisterschaften am 5. Juni, die Verbandsgemeindemeisterschaft am 9. Juli und die Vereinsmeisterschaft am 3. Oktober ausgetragen.

Karl-Heinz Weyand legte einen zufriedenstellenden Kassenbericht vor, der zu keinen Beanstandungen durch die Rechnungsprüfer Karl-Heinz Kunz und Achim Blanck-Wenke Anlass gab und so die Entlastung des Vorstandes nur Formsache war.

Bei den Neuwahlen zum Vorstand gab es nur wenige personelle Veränderungen. TC-Vorsitzender für weitere zwei Jahre blieb Heinrich Fleck, seine Stellvertreter sind Karl-Otto Müller und Britta Wild. Schriftführer: Annerose Lieser (2. Schriftführer Karl-Heinz Lieser). Kassenwart: Renate Lamb (Karl-Heinz Weyand). Sportwarte beim Boule: Karl-Heinz Kunz und Daniela Dornbusch und beim Tennis Norbert Schneider. Platzwarte: Harald Martin und Günter Kerch, Veranstaltungsleitung: Britta Wild und Daniela Dornbusch. Die Kasse wird geprüft von Joachim Blanck-Wenke und Hedi Kunz.

Auf eigenen Wunsch ausgeschieden aus der Vorstandschaft sind Armin Grimm als langjähriger Platzwart und Karola Martin, die seit Vereinsgründung 1986 in verschiedenen Funktionen (zuletzt als Veranstaltungsleiterin) dabei und auch jahrelang aktiv war. Sie erhielten als Dankeschön für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten vom TC-Vorsitzenden Fleck Abschiedsgeschenke. Text/Fotos: Klaus Merscher

Drucken

Landratswahl Teil 1

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

So haben die Rehborner bei der heutigen Wahl zum künftigen Landrat des Kreises Bad Kreuznach abgestimmt: Bettina Dickes 28,4 % (Kreisergebnis 43,4 %), Hans-Dirk Nies 53,8 % (40,0 %), Philipp Dietrich 1,9 % (4,0 %) und Anke Schumann 14,4 % (12,5 %). Die Wahlbeteiligung der 598 Rehborner Wahlberechtigten lab bei 53,51 % - Landkreis-weit nur bei 37,98 %.

Da keiner der Kandidaten mehr als 50 % erzielt hat, gibt es in zwei Wochen am Sonntag, 2. April, eine Stichwahl zwischen der CDU-Bewerberin Dickes und Sozialdemokrat Nies.