Drucken

Punkte im Naturlehrpfad

Wer den heutigen Luther-Feiertag oder morgen Allerheiligen nutzt, um im Naturlehrpfad zu wandern und die Aussicht auf Rehborn zu genießen, dem werden an vielen Bäumen und Gehölzen rote Punkte auffallen. Der Hintergrund ist die Sicherheit der Wanderer.

Die Gemeinde hat mit den Landesforsten einen Vertrag geschlossen, wonach die Kommune für die Verkehrssicherheit auf dem Weg verantwortlich ist. Dazu gehört auch, dass Gewächse, die umstürzen oder deren Äste abbrechen könnten, von denen also Gefahr für Passanten ausgeht, entfernt werden müssen. Ortsbürgermeister Thomas Link hatte nach einem Kontrollgang Revierförster Stefan Gesse gebeten, gemeinsam mit ihm und Gemeindearbeiter Viktor Wiederspan solche Gefahrenstellen zu markieren. Bäume und anderer Aufwuchs im Besitz des Forstamtes wird der Gemeindearbeiter gegebenenfalls mit Hilfe von Waldarbeitern entnehmen. Förster Gesse wird Privatwaldbesitzer ermitteln und diese auffordern, ebenfalls Gefahrenstellen zu beseitigen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren